Français

Schweizerischer Städteverband
Monbijoustrasse 8
Postfach
3001 Bern
031 356 32 32
Email senden

Sozialpolitik

Sozialämter von Städten und Gemeinden bilden das letzte Netz der sozialen Sicherheit. Das Sozialversicherungssystem schützt nicht nur Menschen, die in Not geraten sind. Es trägt auch wesentlich zum Wohlstand und zum Wohlbefinden aller Menschen bei und verhindert so soziale Konflikte und Gewalt.

Dafür setzt sich der Schweizerische Städteverband ein:


-
Bei Gesetzesrevisionen gilt es, die finanziellen Folgen für Kantone, Städte und Gemeinden zu beachten. Soziale Lasten dürfen nicht einseitig auf Städte und Gemeinden abgeschoben werden. Sparmassnahmen beim Bund dürfen nicht dazu führen, dass die Kosten auf die kommunale Ebene verlagert werden.
-
Das Sozialversicherungssystem der Schweiz muss aus einer Gesamtsicht heraus reformiert werden. Dabei müssen die einzelnen Sozialversicherungen (ALV, IV, EL, Sozialhilfe etc.) optimal aufeinander abgestimmt und deren Zusammenarbeit verbessert werden.
-
Die Sozialversicherungen müssen langfristig auf einer gesunden finanziellen Basis stehen. Auch Mehreinnahmen müssen geprüft werden, wenn die nachhaltige Sicherung der Sozialwerke dies erforderlich macht.

Städteinitiative Sozialpolitik


Auch im Bereich der Sozialpolitik engagiert sich der Städteverband in einer Sektion, der Städteinitiative Sozialpolitik. Ihr gehören über 50 Schweizer Städte an und sie setzt sich für ein kohärentes System der Sozialen Sicherung und eine faire Verteilung der Lasten zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden ein.