Français

Schweizerischer Städteverband
Monbijoustrasse 8
Postfach
3001 Bern
031 356 32 32
Email senden

Städtetag 2011 in Neuenburg-Peseux

Die Städte und Agglomerationen befinden sich mitten im Umbruch: Einst visionär angelegte oder organisch gewachsene Quartiere verlieren aufgrund geänderter Rahmenbedingungen ihre Qualität und werden zu Risikogebieten – und sie bergen neue Chancen, wenn eine ganzheitliche Aufwertung gelingt. Knapper Raum lässt Wohnungspreise explodieren und kann eine gute soziale Durchmischung gefährden. Dies stellt höchste Anforderungen an eine qualitätsvolle Verdichtung.
Das Auseinanderrücken von Wohnen, Arbeit und Freizeit schafft Lebensräume, welche nur eine ungenügende Lebensqualität bieten und der Bevölkerung kaum ein wirkliches Zuhause sind.
Einstige Industriestandorte bergen ökonomische Risiken - und ein einzigartiges Potenzial für innovative Nutzungskonzepte und zukunftsträchtige Experimente, welche neuen Bedürfnissen von Bevölkerung und Wirtschaft Rechnung tragen.
Quartier- und Gemeindegrenzen sind nicht immer der richtige Massstab für eine gewollte Veränderung. Wer grossräumig denkt, sieht neue Entwicklungsrichtungen mit massgeschneiderten örtlichen Schwerpunkten, welche den spezifischen lokalen Gegebenheiten gerecht werden.

Der Städtetag 2011, der am 25./26 August in Neuenburg und Peseux stattfand, setzte sich mit diesen höchst aktuellen Fragen auseinander.

Impressionen vom Städtetag 2011