Français
Schweizerischer Städteverband
Monbijoustrasse 8
Postfach
3001 Bern
031 356 32 32
Email senden

Service public zwischen Anspruch und Selbstverantwortung: Was können, wollen und müssen wir uns leisten?

Leistungen der öffentlichen Hand tragen wesentlich dazu bei, dass Städte und Gemeinden für Bevölkerung und Wirtschaft langfristig attraktiv und lebenswert sind und sich im Standortwettbewerb profilieren können. Die Menschen sollen wissen, wofür sie Steuern und Gebühren bezahlen und was sie für ihr Geld bekommen. Sie sollen den Staat als sorgsam im Umgang mit den öffentlichen Finanzen erleben und sich auf kontinuierliche, effiziente und wirksame Leistungen verlassen können.

Der Städtetag beleuchtete den Service public aus solch unterschiedlichen Perspektiven. Er ging der Frage der Rollen von Staat und Markt nach, der Finanzknappheit und den Folgen des Sparens. Die Spielräume städtischer Politik wurden ebenso thematisiert wie die Ansprüche verschiedener Bevölkerungsgruppen und die Effizienz staatlicher Leistungen.

Städte mit Lebensqualität: ein Spagat zwischen Ansprüchen und Finanzen


Welchem Publikum dient der Service public?


Der Service Public verträgt mehr Markt


Service public zwischen Markt und Staatswirtschaft: Wie optimieren?


Finanzierung städtischer Infrastrukturen in Deutschland – Wer was warum zahlt. Strategien und Mechanismen mit ihren Vorteilen und Herausforderungen


Zwischen übergeordnetem Recht und den Erwartungen der Bevölkerung: Welche Handlungsspielräume für eine wirkungsvolle kommunale Politik?